Wüst und öd

27. Mai 2012, von Arvid Vormann

Als wäre der Norden Malis nicht ohnehin schon ein recht trostloses Fleckchen Erde, führen dort jetzt auch noch die Jihadisten ihr Terrorregiment. Aktuelle Bilder aus dem isolierten Landstrich hier.

Eine Antwort zu “Wüst und öd”

  1. Thomas von der Osten-Sacken sagt:

    http://www.egyptindependent.com/news/malian-rebels-say-their-independent-islamic-state-will-impose-soft-sharia

    Und hört man irgend eine namhafte Stimme der Kritik oder Empörung aus dem sog. Westen? Mali galt immergin als freie und demokratisch. Nö.. Man lässt die Ex-Söldnder von Gaddafi in Kooperation mit Al Qaida gewähren und bald erklärt Westerwelle bestimmt, es handele sich ja nur um „soft-sharia“ und man müsse jetzt den Dialog suchen.
    Mali ist by the way wie der Jemem auch sog. „Schwerpunktland deutschen Entwicklungszusammenarbeit“.

Hinterlasse eine Antwort