Umerziehung für Punks

14. April 2012, von aus dem Netz

Eine Gruppe von Musikfans, die in Aceh, der nördlichsten Provinz Indonesiens, ein Benefizkonzert organisierten, fiel im vergangenen Dezember den dort geltenden diskriminierenden Scharia-Verordnungen zum Opfer. Die Jugendlichen, von denen einige sogar aus Jakarta und West-Java angereist waren, wurden am Abend des 10. Dezember 2011 verhaftet. Ihr Verbrechen bestand darin, dass sie ein Punk-Wohltätigkeitskonzert organisiert hatten, mit dem sie im Bürgerzentrum der Provinzhauptstadt Banda Aceh unter dem Slogan „Aceh for the Punk“ Geld für Waisen sammeln wollten.

Reguläre Polizeikräfte und Scharia-Polizisten stürmten den Veranstaltungsort und griffen jeden auf, der eine Irokesen-Frisur oder Tätowierungen, enge Jeans oder Ketten trug. Nachdem sie drei Nächte lang von der örtlichen Polizei festgehalten worden waren – in denen sie keinen Kontakt zu einem Rechtsbeistand oder ihren Familien aufnehmen durften – wurden sie zur „Umerziehung“ in die Polizeischule von Aceh gebracht.

Quelle

Hinterlasse eine Antwort