Toleranz in Grenzen

01. August 2009, von Thomas von der Osten-Sacken

„Aber wir sind keine Unmenschen, den Christen werden wir vorschlagen, zum Islam überzutreten, und wenn sie ablehnen, dürfen sie weiter in streng umrissenen Grenzen ihren Glauben ausüben, müssen aber für dieses Recht eine Sondersteuer an uns leisten.“ Doch „zu viel Toleranz“ sei nicht angebracht, sagt Sandschjar: „Die Juden werden wir vernichten.“

Sandschjar,  lokaler Anführer der in allen zentralasiatischen Staaten verbotenen „Islamischen Partei der Befreiung“ – Hizb ut-Tahrir al Islamijja.

2 Antworten zu “Toleranz in Grenzen”

  1. Wochenend-Schaschlik « abseits vom mainstream – heplev sagt:

    […] Toleranz-Alarm: „Aber wir sind keine Unmenschen, den Christen werden wir vorschlagen, zum Islam überzutreten, und wenn sie ablehnen, dürfen sie weiter in streng umrissenen Grenzen ihren Glauben ausüben, müssen aber für dieses Recht eine Sondersteuer an uns leisten.“ Doch „zu viel Toleranz“ sei nicht angebracht, sagt Sandschjar: „Die Juden werden wir vernichten.“ Ja, die sind eine Bereicherung! […]

  2. The American Spectator : AmSpecBlog : The "Good Arguments" of the Islamists? sagt:

    […] FAZ editors astonishingly saw fit to title “The Good Arguments of the Kyrgyz Islamists.” (Hat-tip: WADI-blog.) Apparently, not even a first-hand encounter with the literally genocidal extremism of Hizb […]

Hinterlasse eine Antwort