Geht’s noch antisemitischer?

01. Januar 2009, von Thomas von der Osten-Sacken

Hier das Plakat zu einem Demonstrationsaufruf für eine Kundgebung, die gestern in Zürich stattfand. Die den Aufruf schmückende Karikatur des notorischen Latuff dürfte eigentlich den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllen:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(Neben der Schweiz erfreut dieses Plakat sich auch in Indonesien auf Demonstrationen großer Beliebtheit)

Und solchem Aufruf folgend, wo in Blut badende Israels und ihre amerikanischen Unterstützer in allerbester Stürmer Manier dargestellt werden, eilt Geri Müller, Bundesrat der Schweizer Grünen herbei und hält eine „israelkritische“ Rede. Der Mann sitzt der aussenpolitischen Kommission des Nationalrates (AKP) vor und ist im Vorstand der „Gesellschaft Schweiz-Palästina“, die spätestens jetzt sich als ganz gemeine Truppe schäbigster Antisemiten geoutet hat.

Wenn nicht spätestens jetzt viele Stimmen laut werden, die den Rücktritt dieses Mannes und seines Gesinnungsgenossen Daniel Vischer fordern , dann verstehe ich die Welt nicht mehr.

Erfreut zeigt sich dagegen dieses Mitglied des radikalislamischen Shia-Forums über die Schweizer Politik. Und er hat wohl Recht.

PS: Hier finden sich weitere Latuff-Karikaturen, die sich für die nächsten Demoaufrufe in der Schweiz förmlich anbieten.

Wie wäre es etwa mit diesem Motiv?:

Oder diesem:?

Oder doch besser diesem?:

Oder doch diesem ganz aktuellen?:

8 Antworten zu “Geht’s noch antisemitischer?”

  1. kritischer Blog-Betrachter sagt:

    Ne ne ne.

  2. Hamas’sches Marionettentheater « Liberal in Österreich sagt:

    […] Zivilcourage bewegt fühlen, gegen den israelischen Terror und für die Menschen in Palästina zu demonstrieren. Das sind halt noch Menschen mit Prinzipien, die Ursache und Wirkung auseinanderhalten können und […]

  3. schweri sagt:

    nicht jeder der gegen die machenschaft der israelis îst ist ein antisemit!! wir müssen ja unser freies denken nicht aufgeben, denn auch israel ist nicht perfekt!!

  4. auch grüner sagt:

    ich bin auch bei den grünen in der schweiz und ich muss sagen die beiden „herren“ fischer und müller haben den zenith überschritten.

    solche pseudo alt hippies haben bei den grünen nix mehr verloren. opis, eure zeit ist abgelaufen!

    peinlich die zwei, echt peinlich….

  5. Womblat sagt:

    Sorry, aber Ihre Partei hat folgendes veröffentlicht: http://www.nahostfrieden.ch/pdf/Gruene%20fordern%20von%20der%20Schweiz.pdf.
    Da wird ebenfalls zum Boykott Israels etc. aufgerufen. Also wo genau liegt der Unterschied?

  6. auch grüner sagt:

    @womblat

    richtig, das wurde veröffentlicht. aber nicht alle stehen dahinter. ich sicher nicht! wir sind zwar noch wenige, aber das kommt schon noch ;-) ich denke und hoffe und arbeite dahin, dass ein ein generationenwechsel (und denkwechsel) stattfindet …

  7. Thomas von der Osten-Sacken sagt:

    Das immerhin sind noch mal gute Neuigkeiten. Ich wünsche Ihnen mit Ihren Bemühungen alles Gute.

  8. » kundgebung gegen die mehrheit kotzboy.com sagt:

    […] die front versus “holocaust in gaza” hatte das wort, nicht nur hier und da auch inklusive den jeweiligen ortsgruppen von “milli görus“, […]

Hinterlasse eine Antwort